Moderne Hochleistungsrechner und stetige Forschung ermöglichten vor ca. 25 Jahren die industrielle Sortierung von vermischten bzw. verunreinigten Kunststoffen mit einer Kantenlänge von ca. 10mm.

Durch die rasante Entwicklung in der Computer-Prozessortechnologie und Auflösungsgenauigkeit von Kameras hat sich diese Technik immens weiterentwickelt. Heute kann ein Ausschließen von nur einseitig kontaminierten Produkten auch durch eine beidseitige Betrachtung aller Teile oder die Aussortierung von kleinsten Kontaminationen ab 0,1 mm Kantenlänge durchgeführt werden. Und das bei einer Sortierleistung von bis zu 2000 kg pro Stunde, abhängig von Produkt und Kontaminationsgrad.

Unsere Stärke ist eine Vielzahl an Sortieranlagen, die speziell für Aufgaben mit produktspezifischen Trennungsverfahren entwickelt wurden. So wird die für Ihre Aufgabenstellung optimale Technik eingesetzt. Die Kombination unserer Mobilität und eigens entwickelten zusätzlichen Verfahren wie Metallerkennung, Windsichtung, Siebung und Ionisation bietet eine einzigartige Vielzahl von Möglichkeiten für Ihre Qualitätswünsche.

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.
(Mark Twain, 1835-1910, Schriftsteller)